Für eine tragende Bindung...

Hygienekonzept

Hygienekonzept zur
Eindämmung der Corona-Pandemie

Gemäß der Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist die Durchführung von Angeboten für externe außerschulische Bildungsangebote zugelassen, wenn die Bedingungen der Hygienevorschriften und Abstandregelungen eingehalten werden. Die Kursleiterin und die Kursteilnehmer sind an die Einhaltung dieser Regelungen gebunden.

Ausgeschlossen von Kursen/Kursstunden sind Teilnehmer (Kinder und Begleitpersonen), wenn sie Krankheitssymptome aufweisen, ungeachtet ihrer Art und Ausprägung. Das gleiche gilt, wenn weitere Personen der häuslichen Gemeinschaft Symptome einer Sars-CoV-2 Erkrankung aufweisen.


1. Mund-Nasen-Maske  
Das Tragen einer Maske ist an allen Kursstandorten in den  Fluren und auf den Toiletten zu tragen, weil die Abstandsregeln dort nicht zwingend eingehalten werden können. In den Kursräumen ist das Tragen der Maske nicht verpflichtend, weil hier genügend Abstand eingehalten werden kann.  zu Die Maske muss durchgehend eng anliegend über Mund und Nasen getragen und bei Durchfeuchtung gewechselt werden.

2. Zugänge und Handhygiene
  Bei allen Workshops und Beratungen sind die Hände nach Ankunft im Gebäude  zu waschen. Falls wir uns draußen treffen, steht Händedesinfektionsmittel bereit. Um eine Menschenansammlung zu vermeiden, ist bei aufeinanderfolgenden Kursen ein Zeitpuffer eingeplant.

3. Räumlichkeiten
Die Platzverteilung während der Workshop ist so ausgewählt, dass während des Kurses der vorgegebene Mindestabstand von 1,5m zwischen zwei Personen eingehalten werden kann.  

4. Lüften
Ein regelmäßiges Lüfte der Kursräume, möglichst Stoßlüften/Querlüften bei weit geöffnetem Fenster, wird generell zur Verbesserung der Luftqualität empfohlen. Dies muss unter Berücksichtigung möglicher Unfallgefahren erfolgen. Möglich ist z.B. das Lüften vor und nach einer Kursstunde in Anwesenheit der Kursleitung. Ein Luftaustausch muss erfolgen.

5. Reinigung und Desinfektion von Flächen und Material
Eine Reinigung der eingesetzten Materialien erfolgt nach jeder Kursstunde durch Reinigung, Desinfektion oder Waschmaschinenpflege je nach Material. 

6. Nachverfolgung der Teilnehmer
Es finden nur Veranstaltungen mit namentlicher Registrierung und Dokumentation des Sitzplatzes statt, um eine Kontakt-Nachverfolgung zu gewährleisten.

Ein entsprechender Fragebogen ist von den teilhenmenden Personen vor Beginn des Workshops auszufüllen. 

7. Vorerkrankungen
 Personen mit bestimmten Vorerkrankungen werden gebeten, Rücksprache mit ihrem Arzt/ ihrer Ärztin zu halten, die Verantwortung liegt bei jedem selbst.

8. Kinder
Kinder unter 6 Jahren sind von der Mundschutzpflicht und von der Mindestabstandsregel befreit.

Christina Bremke
Hengsbeck 12a
59889 Eslohe

Mobil: 0170-7900229

Zertifizierte Trageberaterin der "Trageschule Dresden"

geprüfte Stoffwindelberaterin der "Stoffwindelexperten"

Tagesmutter der Kindertagespflege
"Kleine Waldfrösche"
*Schwerpunkt: Waldpädagogik

Stand: Juli 2020